Schuldnerselbsthilfe - Erste Schritte

Oft sind die öffentlichen, kostenfreien und damit auch offiziellen Schuldnerberatungsstellen überlaufen, es dauert sehr lange bis man dort einen Termin bekommt. Doch Schulden dulden diesen Aufschub nicht. Man kann sich in dieser Situation auch sehr gut selbst helfen, indem man damit anfängt die Briefe der Gläubiger zu öffnen und diese ordnet. So gewinnt man  selbst einen Überblick darüber, wie hoch die Belastung ist.

Die ersten Schritte sind:

  1. Auflistung der Schulden anfertigen
  2. Auflistung der monatlichen Ausgaben inkl. Schuldzinsen
  3. Auflistung der monatlichen Einnahmen
  4. Gegenrechnung der Einnahmen und Ausgaben - ggf. Ausgabenreduzierung
  5. Prioritätenliste (Rangfolge) der Ausgaben erstellen
    1. Familie, Wohnung, Kleidung und Ernährung
    2. Energie, Heizung, Telefon und notwendige Versicherungen
    3. Freunde und Verwandte
    4. Werkstatt und ggf. eigene Anwälte
    5. Banken und Versicherungen
    6. Inkassounternehmen, gegnerische Anwälte und gekündigte Kredite
  6. Überversicherungen prüfen
  7. Einsparungspotenzial im Haushalt nutzen

Wir helfen gerne, die ersten Schritte zu gehen